Wenn ihr einen hormonellbedingten Brustkrebs habt, ist damit im Anschluss der Akuttherapie meistens eine Antihormontherapie verbunden. Meist über Jahre hinweg, dürfen wir dann lecker Smatis naschen. Was das allerdings mit uns und unserem Körper macht, ist meistens nicht sehr süß…

Einen guten Überblick über mögliche Nebenwirkungen der Brustkrebstherapie findet man HIER und wie man dagegen vorgehen kann. Bitte sprecht mit euren Ärzten, eurer Breast Care Schwester oder einem Apotheker. Wir können Euch nur raten, sucht euch Hilfe, man muss die Nebenwirkungen nicht aushalten, es gibt oftmals gute Präparate, mit denen man schlimme Symptome lindern und sogar verhindern kann.

 

Diese Seite bietet ebenfalls sehr gute Übersichten und Hinweise bei Begleiterscheinungen bei und nach Brustkrebs:

 

https://www.brustkrebszentrale.de/leben/umgang-mit-der-erkrankung/