beerenstark-finalWir sind uns sicher, dass Ernährung unser Immunsystem und damit den gesamten Körper beeinflussen kann. Achtet auf euch – jeder muss hier wieder seinen eigenen Weg finden. Wir stellen hier alles zusammen, wovon wir überzeugt sind und achten dabei auf fundierte Informationen.

Ausgewogene Ernährung ist wichtig – tut eurem Körper etwas Gutes – „Nahrung ist meine Medizin“ – wir nehmen jeden Tag Nahrung zu uns – diese soll ausgewogen und gesund sein.

Links und Bewertungen:

https://www.krebsgesellschaft.de/basis-informationen-krebs-bewusst-leben-ernaehrung.html

Stellungnahme-zur-ketogenen-und-kohlenhydratarmen-Diät

Bewertung der Nachrichten zu Palmitinsäure

Buchempfehlung:

 

 

 

 

 

 

 

 

Was sollten wir Krebsis vermeiden?

  • zu scharf Gegrilltes, Geräuchertes, Gepökeltes
  • alle möglichen Zusatzstoffe
  • zu viel Alkohol
  • Rauchen
  • Schweinefleisch, rotes Fleisch
  • bei hormonabhängigem BK: Butter, Milch – fetthaltig – im Fett sind die Hormone der Kuh enthalten, die wiederum Einfluss auf unsere Tumorzellen haben können

Wovon können wir Krebsis nicht genug essen?

GEMÜSE und OBST – von A wie Apfel bis Z wie Zwiebel – je mehr Gemüse, desto besser!

Ballaststoffe – achtet auf Vollkornprodukte, die viel Mineralstoffe enthalten (Weizenvollkorn, Roggenvollkorn, Dinkenvollkorn, Naturreis etc.)

Beeren und Brokkoli sind besonders gut für uns!